Holzbodenmanufaktur | Die Fichte

Picea abies – Die Fichte

Stamm einer Weißtanne
Abies alba – Die Weißtanne
21. September 2020
alle anzeigen
Bild einer Fichte

Fichtenholz ist die am häufigsten vorkommende Holzart in Europa. In Deutschland bedeckt die Fichte 30% der Gesamtwaldfläche. Die Fichte gehört zu den Nadelhölzern und ist im Baubereich die mit Abstand wichtigste Holzart.

Auch Dielenböden werden seit Jahrhunderten gerne aus Fichte hergestellt. Die Fichte hat einen hellen, warmen Farbton und wirkt angenehm natürlich. Der Duft des Holzes ist beruhigend und reduziert wie alle Nadelhölzer die Herzfrequenz. Böden aus Fichte haben einen sympathischen und warmherzigen Charme. Ihre Oberfläche begeistert durch ein lebendiges Astbild mit typischer Nadelholzmaserung.

Auch die Haptik des Fichtenholzes ist besonders, denn aufgrund ihrer weichen Holzfasern fühlt sich die Oberfläche des Bodens angenehm samtig an und verleiht jedem Raum eine gemütliche Atmosphäre.

Fichtendielen sind alltagstauglich, da sie sehr pflegeleicht sind. Durch unterschiedliche Oberflächenbehandlungen kann ihre Optik verändert und das Erscheinungsbild je nach Geschmack angepasst werden.

Auch tragen Fichtenböden zu einem wohngesunden Raumklima bei, da die Oberfläche nach der Behandlung mit Ölen offenporig bleibt. Der Boden kann somit weiterhin Feuchtigkeit aus dem Raum aufnehmen und wieder abgeben.

Böden aus Fichte waren längere Zeit nicht sehr gefragt, was sich aber durch den Trend des Scandinavian Designs stark geändert hat.

Grundsätzlich ist der Fichtenboden ein Produkt für Individualisten, die die samtige Haptik und lebende Optik dieses Holzes zu schätzen wissen. Lange als rustikal eingestuft, werden Fichtenböden heute gern erhalten und restauriert. Sie finden mittlerweile auch in der modernen Architektur wieder Verwendung, oft auch als Fichtenaltholzboden.